wordpress-themes.org

Visionen

whatsapp-image-2016-09-09-at-07-34-51

Jung, Attraktiv, Neu – unsere Stadt,

Ihr Oberbürgermeisterkandidat

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ich, Jan Kiese, bewerbe mich um das Amt des Oberbürgermeisters in unserer Stadt Bitterfeld-Wolfen. Ich werbe um Ihre Unterstützung. Wenn Sie mir das Vertrauen schenken, als Stadtoberhaupt die Geschicke unserer Heimatstadt für die nächsten sieben Jahre zu lenken, entwickelt sich Bitterfeld-Wolfen zu einer Jungen, Attraktiven und Neuen Stadt. Ich habe eine klare Vision wie unserer Stadt sich verändern soll und werde diese zusammen mit Ihnen wahr werden lassen. Bitte gehen Sie am Sonntag, den 23. Oktober 2016, wählen. Unsere Stadt braucht eine langfristige Perspektive und Kontinuität.

Rathaus – für dich und mich

Eine bürgerfreundliche Verwaltung ist Dienstleister der Einwohner unserer Stadt. Sprechzeiten am Samstag und die Einführung eines mobilen Bürgerbüros, das die Stadtteile regelmäßig anfährt, werden dazu einen wichtigen Beitrag leisten.

Kulturpalast – erhalten statt abreißen

Der KuPa gehört zu unserer Stadt. In den nächsten fünf Jahren wird es in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft einen Plan zu einer beständigen Nachnutzung geben.

Goitzsche – Zugänglichkeit bewahren

Die Goitzsche ist ein wichtiger Bestandteil um ein positives Image unserer Stadt dauerhaft zu etablieren. Bei der Weiterentwicklung wird darauf geachtet, dass dies nicht auf Kosten wichtiger Investitionen in anderen Stadtbereichen geschieht. Der Uferweg und der Uferbereich müssen frei zugänglich bleiben. Der Camping-Platz an der Goitzsche wird erhalten und ausgebaut.

Fuhne – Erholung mitten in der Stadt

Die Fuhne als eine der Grünen Oasen unserer Stadt wird durch ein touristisches Konzept attraktiver gestaltet.

Bürgergarten – Selbst gestalten

Grünflächen die durch Abriss oder Umnutzung durch die Stadt zusätzlich gepflegt werden, können in die Hände von Bürgern übergehen, die diese Bereiche mit Unterstützung gemeinsam gestalten und nutzen.

Ehrenamt – stärken, unterstützen, wertschätzen

Eine lebenswerte Stadt zeichnet sich vor allem durch die Möglichkeit aus ehrenamtlich aktiv zu werden. Dabei wird die Stadt in Zukunft den ehrenamtliche Bürgerinnen und Bürgern die ihnen zustehende Wertschätzung entgegen bringen, die sie verdienen.

Fördermittel – Klingeln putzen, nicht abwarten

In Anbetracht der knappen Haushaltslage ist es ein unhaltbarer Zustand, dass vom Land oder Bund ausgeschriebene Fördermittelprogramme nicht in Anspruch genommen werden, dies wird sich ändern. Zusätzlich unterstützt die Verwaltung unsere Vereine bei der Beantragung von finanziellen Mitteln.

Stadtlinie – Jederzeit von A nach B

Unsere Stadt mit ihren Einwohnern braucht eine eigene Stadtlinie. Bitterfeld-Wolfen wird zukünftig wieder selbständig über den Öffentlichen Personennahverkehr innerhalb der Stadtgrenzen entscheiden.

Stadtteile – Identität stiften

Unsere Stadt wird zukünftig alle Feste in den Orts- und Stadtteilen unterstützen. Die Gelder werden sich dabei nicht mehr nach der Größe der Feste sondern nach deren Konzept richten. Wir werden über das Jahr viele kleine Straßenfeste feiern umso die Identität mit den Stadtteilen zu stärken. Jeder Teil unserer Stadt wird die Möglichkeit haben sich zu entwickeln und seinen eigenen Weg, im Rahmen der Gesamtentwicklung unserer Stadt, zu gehen.

KiTa – Bedarfsorientiert und Flexibel

Familien brauchen in einer immer flexibleren Arbeitswelt die Möglichkeit ihre Kinder gut betreut zu wissen. Ein Ausbau der Randzeitenbetreuung ist dabei ein wichtiger Faktor. Projekte die eine bedarfsorientierte Betreuung anbieten, wie Tagesmütter, werden gefördert.

Wohnraum – Modern und Bezahlbar

Mit den städtischen Wohnungsgesellschaften hat der Stadtrat Einfluss über einen nicht unerheblichen Teil der Wohnungen und Bauflächen in Bitterfeld-Wolfen. Hier werden Verwaltung, Stadtrat und Gesellschaften einen gemeinsamen, abgestimmten Weg zur weiteren Modernisierung und dem Neubau von Wohnungen gehen. Dabei ist das Ziel, modernen Wohnraum für jede Einkommensschicht und jede Altersgruppe aufzubauen.

Industrie – Angebote schaffen

Die Zahl an Pendlern spricht eine deutliche Sprache zur Attraktivität von Bitterfeld-Wolfen als Wohnort. Industrie und Wirtschaftsförderung werden über Kooperationen mit der Stadt und ihren Vereinen dazu beitragen, dass mehr Arbeitnehmer ihren Wohnort nach Bitterfeld-Wolfen verlegen und neue Fachkräfte gleich in unsere Stadt ziehen. Pakete aus Arbeitsstellen, KiTa-Plätzen, Wohnraum und Freizeitaktivitäten werden einen Beitrag dazu leisten.